T+A Audio Triax (Carbon) BNC Digitalkabel

Hersteller: T+A elektroakustik

Design: T+A
3 Längen zur Wahl

Antistatisches Verhalten für perfekten Klang!
Die Aufgabenstellung an ein hochwertiges Audiokabel ist grundsätzlich anders als bei einem Lautsprecherkabel. Die zu übertragenden Signale bewegen sich im Bereich von Millivolt und die fließenden Ströme sind relativ gering. Hierin liegt eines der Hauptprobleme, denn eine elektromagnetische Störung wirkt sich prozentual wesentlich stärker auf ein kleines als auf ein großes Signal aus. Damit erhält die Abschirmung eine zentrale Stellung, sie muss den Innenleiter perfekt abschirmen und die statische Aufladung des Kabels verhindern. Der statischen Aufladung der Kabel wurde bisher keine Beachtung geschenkt, T+A hat jedoch festgestellt, dass sie erheblichen Einfluss hat und deshalb für die Carbon-Kabel den äußeren Mantel mit einer wirkungsvollen antistatischen Beimischung versehen.

Die Kabellängen sind in der Regel bei Audiokabeln deutlich kürzer als bei Lautsprechern und der Abschlusswiderstand liegt im Bereich von 10 kΩ bis 100 kΩ. Damit verliert die Induktivität stark an Einfluss, viel entscheidender wird jedoch die Parallelkapazität. Sie hängt vom geometrischen Aufbau und den verwendeten Isolatoren ab und ist der Länge des Kabels proportional. Sie bildet zusammen mit dem Ausgangswiderstand des Quellgerätes einen Tiefpass, der bei großen Kabellängen und hohen Kabelkapazitäten zu Höhenverlusten und Phasendrehungen führt. Die Quellimpedanz (Ausgangswiderstand) eines Gerätes steht also im direkten Zusammenhang zur Kabelkapazität. Je niedriger der Ausgangswiderstand ist, desto länger und höherkapazitiver dürfen die Audiokabel sein. T+A-Quellgeräte haben prinzipiell einen Ausgangswiderstand kleiner als 50 Ω und bieten damit ideale Voraussetzungen. Die T+A-Audiokabel gehören alle in die Klasse der niederkapazitiven Kabel und können deshalb bedenkenlos auch an Quellgeräte mit hohen Ausgangswiderständen angeschlossen werden.

Ideal sind sie natürlich in Verbindung mit Quellgeräten von T+A, weil aufgrund ihrer niedrigen Ausgangswiderstände so gut wie keine Frequenz- und Phasengang beeinflussende Wirkung auftritt. Außerdem sind sie mit ihrer Impedanz sehr gut an die Quellgeräte angepasst. Sehr wichtig ist auch die Frequenzneutralität der Kabelparameter. Diese wird durch die Verwendung hochwertigster Isolatoren, hochreinen OFC-Kupfers und geschickter Geometrie erreicht. Die Abschirmgeflechte sind sehr fest und dicht geflochten und bestehen wie der Innenleiter aus hochreinem, sauerstofffreiem Kupfer. Zusätzlich sind sie mit kaschierter Aluminiumfolie unterlegt. Dadurch erreichen die T+A-Audiokabel sehr homogene, frequenz- und skineffektunabhängige Klangeigenschaften.

Das Audio Triax Kabel ist eine doppelte, aufwändige Coaxialkonstruktion. Der Signalleiter befindet sich zentral in einem speziellen, geschäumten PE-Isolator, um den zwei hochwertige Abschirmgeflechte mit zusätzlicher Abschirmfolie geflochten sind. Durch diese vierfache Abschirmung erreicht T+A ein extrem hohes Schirmungsmaß von mehr als 120 dB, das jede hochfrequente Störeinstreuung verhindert! Diese Kernkonstruktion ist mit einem monofilen Geflecht und einem festen Mantel aus speziellem PVC mit antistatischer Beimischung abgeschlossen, das die statische Aufladung des Kabels verhindert!

Das Audio Triax gibt es mit vier Steckervarianten:
als Cinchkabel mit rhodinierten RCA-Steckern, als Antennenkabel mit rhodinierten Coax-Steckern und rhodinierten F-Steckern oder als Digitalkabel mit BNC-Steckern. Die Steckerhülsen werden aus dem Vollen präzise aus hochwertigem Aluminium gedreht und anschließend harteloxiert. Die Oberfläche ist absolut unempfindlich und robust.

Allgemeines zur neuen T+A Carbon Kabelserie:
Je höher das Qualitätsniveau hochwertiger HiFi-Komponenten angesiedelt ist, umso stärker fallen die Schwachstellen in der Übertragungskette auf. Deshalb kommt den Kabeln mit der wachsenden Performance der Geräte eine immer größere Bedeutung zu. T+A hat sich schon vor Jahren erfolgreich dieses Themas angenommen. Heute nun können wir Ihnen voller Stolz die neueste Kabelgeneration ‚CARBON’ vorstellen, noch besser, noch ausgereifter und noch audiophiler; exakt auf die heutigen Anforderungen ausgelegt.

Suchscheinwerfer im Elektrosmog. Der zunehmende Einsatz digitaler oder prozessorgesteuerter Geräte im gesamten Lebensbereich (Rundfunk-,Fernseh-, Mobilfunkanlagen, Handys, PCs, W-LAN Router, Funkstrecken, Wireless-Geräte, Haushaltsgeräte etc.) erzeugen mittlerweile einen hochfrequenten Störnebel (Elektrosmog), der alles im Haushalt überlagert und natürlich über Kabelverbindungen, die ja wie Antennen wirken, enormes Störpotenzial entwickelt und die Kabel statisch aufladen kann. Es ist unabdingbar, dies durch entsprechend konstruierte Kabel zu verhindern, wenn man die Möglichkeiten einer hochwertigen HiFi-Anlage voll ausnutzen will. Ohne gute Kabel erreicht selbst die beste Anlage nicht das mögliche Klangniveau. Andererseits steht aber auch fest, dass man mit einem ausgezeichneten Kabel aus einer schlechten Anlage keine gute machen kann.
Ebenfalls sehr kritisch ist die teilweise schlechte Qualität der Netzspannungsversorgung. Eigentlich sollte eine sinusförmige Spannung zur Verfügung stehen, in der Realität haben es die HiFi-Geräte jedoch mit verformten, asymmetrisch belasteten Phasen zu tun (Dimmer, Haarföne, Stufenschalter etc.). Thermostate und Schalter fügen Knack- und Störgeräusche hinzu. Die Transformatoren der HiFi-Geräte reagieren fast immer sehr empfindlich auf diese Netzstörungen. Viele HiFi-Komponenten, insbesondere Geräte mit digitaler Signalverarbeitung oder mit Steuer- und Signalprozessoren, haben selbst ein nicht unerhebliches Störspektrum, das sie entweder in die Anschlusskabel induzieren oder hochfrequent abstrahlen. Auch wirkt sich die Leistungsaufnahme sehr großer Endstufen auf die Netzstabilität aus. Hochleistungsendstufen können sehr hohe Ströme an die Lautsprecher liefern, die nicht nur starke Magnetfelder erzeugen, sondern die Lautsprecherkabel sogar mechanisch belasten.

Es gibt fünf Hauptbereiche, die Störungen und Signalverfälschungen erzeugen können:
1) Das hochfrequente, elektromagnetische Störfeld strahlt in die vielfältigen Anschlusskabel und Geräte der Anlage unterschiedlich ein.
2) Elektrostatische Aufladung der Kabel.
3) Die asymmetrische Netzversorgung beeinflusst die Netzteile der Geräte und die Netzstörungen haben Auswirkungen bis in den HF-Bereich hinein.
4) Die Gerätekomponenten der Anlage strahlen selbst Störungen ab oder speisen diese in die Verbindungskabel ein.
5) Lautsprecherkabel werden bei höheren Leistungen mechanisch und elektromagnetisch stark belastet.

Doping für die Kette. T+A hat seine über 30-jährige Erfahrung im Bau und der Entwicklung hochwertigster HiFi- und High-End-Komponenten in die Entwicklung eines physikalisch fundierten Kabelprogrammes und hochwertiger Steckerleisten eingebracht und möchte damit seinen Kunden preislich und technisch sinnvolle Lösungen zur Optimierung der Klangeigenschaften ihrer HiFi-Anlage geben. Die Betonung liegt dabei auf „sinnvoll“. Die abenteuerlichen Ideen mancher Kabelhersteller, 3000-Euro-Geräte mit Kabeln des mehrfachen Wertes zu kombinieren, möchte T+A aus Gründen der Höflichkeit nicht kommentieren. Für jedes Einsatzgebiet (Lautsprecher-, NF-, Digital- und Netzkabel, Steckerleisten) sind in den letzten Jahren wichtige Erkenntnisse gewonnen worden, die in die Konstruktion unserer Kabel eingeflossen sind.
T+A hat hierbei das Augenmerk auf solide, technisch fundierte und begründete Lösungen gelegt und bewusst die manchmal nebulösen und fast mystischen Ansätze vieler Anbieter vermieden, die in den meisten Fällen keiner wissenschaftlichen Überprüfung standhalten. Nicht ohne Grund bedeutet der Name T+A ‚Theorie und Anwendung’ und deshalb basieren die Entwicklungen der Firma grundsätzlich auf den Gesetzen der Physik. Die Klangeigenschaften von Kabeln lassen sich wissenschaftlich durchaus plausibel nachvollziehen, technisch begründen und in die gewünschte Richtung entwickeln. Wenig sinnvoll sind die oft an den Haaren herbeigezogenen Streitigkeiten mancher Hersteller um das letzte Millionstel Verunreinigung im Kupfer oder die Verwendung „obskurer“ Materialien. Statt dessen haben die mechanische Konstruktion der Leiter und Isolatoren und der Materialmix einen wesentlich größeren Einfluss. Wie alle T+A-Geräte werden auch die Kabel der Firma konsequent auf ein absolut neutrales und unverfälschtes Klangverhalten hin entwickelt, sie sollen keinerlei Veränderungen an den Ausgangssignalen der Quellen oder Verstärker vornehmen. Im Idealfall sollen Kabel sich so verhalten, als seien sie nicht vorhanden. T+A ist sich sicher, dass Sie als audiophiler Musikliebhaber sehr schnell die großen klanglichen Verbesserungmöglichkeiten beim gezielten Einsatz der neuen T+A Carbon-Kabel feststellen und eine optimale Konfiguration für Ihre Anlage finden werden

Lieferumfang: Ein fertig konfektioniertes Paar T+A Audio Triax (Carbon) BNC-Digitalkabel mit BNC Steckern. Bitte wählen Sie Ihre Länge!

Sonderlängen sind möglich - bitte fragen Sie uns: 0611-4503262 oder info(at)fair-kaeuflich.de

Dieses Produkt ist 'Made in Europe' (Deutschland)!

Artikeldatenblatt drucken
Lieferzeit: Sofort lieferbar
Länge:  


ab 240,00 EUR  inkl. 19 % UST exkl. Versandkosten

Zurück zur Übersicht  Andere Artikel von T+A elektroakustik


  bei del.ico.us speichern

T+A Audio Triax (Carbon) BNC Digitalkabel
T+A Audio Triax (Carbon) BNC Digitalkabel
T+A Audio Triax (Carbon) BNC Digitalkabel
T+A Audio Triax (Carbon) BNC Digitalkabel


Schlagworte zum Produkt
Beschreiben Sie diesen Artikel in eigenen Stichworten (mit Kommas getrennt).


Hinweis
Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt. Möchten Sie weiter einkaufen, oder zum Warenkorb gehen?

weiter Einkaufen
zum Warenkorb
Anmelden | Konto einrichten | English

Kategorien